Blog

hürden der automatisierung senken – teil 1: cnc-maschinenbestückung

in kollaborative roboter by Rethink Robotics

CNC-Dreh-, Vertikal- und Horizontal-Fräszentren spielen eine wichtige Rolle bei der Metallverarbeitung. Die Bestückung der schweren Maschinen ist für den jeweiligen Mitarbeiter mitunter sehr anstrengend: Die Tätigkeit ist monoton und repetitiv. Dadurch steigt die Fehlerwahrscheinlichkeit beim Be- und Entladen der zu bearbeitenden Werkstücke. Im schlimmsten Fall kann das einseitige Bewegungsmuster über kurz oder lang außerdem zu Belastungsschäden führen. Hohe Fluktuationsraten innerhalb der Belegschaft sind die Folge. Hinzu kommt, dass lange Zykluszeiten mit entsprechend viel Leerlauf verbunden sind, wenn die Mitarbeiter beispielsweise darauf warten, die Teile nach der Bearbeitung wieder aus der Maschine zu entnehmen. Unternehmen vergeuden hier nicht nur wertvolle Arbeitskraft, sondern riskieren auch, dass die Tätigkeit den Mitarbeitern zu eintönig wird.

Cobot Sawyer bedient eine CNC-Maschine

Hersteller, die dieses ungenutzte Potenzial bereits erkannt haben, setzen vermehrt auf flexiblere und effizientere Lösungen, indem sie zum Beispiel kollaborative Roboter in ihren CNC-Bearbeitungsprozesse einbinden. So dämmen sie nicht nur den Leerlauf ein, sondern steigern auch maßgeblich die Teilequalität und den Produktionsdurchsatz. Vor allem aber verbessern sie die Arbeitsplatzqualität und die Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter, weil sie ihnen ermöglichen, wertvollere und verantwortungsvollere Aufgaben innerhalb der Wertschöpfungskette zu übernehmen.

Doch noch sind viele Hersteller recht zögerlich, wenn es um diese Art von Prozessautomatisierung geht. Sie befürchten hohe Integrationskosten. Diese Bedenken sind nicht verwunderlich, denn traditionelle Industrieautomation ist in der Regel mit hohen Kosten verbunden und daher insbesondere bei Kleinserien und flexiblen Produktionsanforderungen keine Option.

Kollaborative Leichtbauroboter wie Sawyer senken die bisherigen Hürden der Automatisierung, indem sie die Integrationskosten dank einfacher Programmierung, flexibler Einsatzmöglichkeiten und minimaler Umrüstzeiten reduzieren. In einem Markt, in dem Produktivität und Effizienz einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil darstellen, benötigen Unternehmen anpassungsfähige Lösungen für die schnelle und einfache Automatisierung von Produktionsschritten. So können sie die Fähigkeiten ihrer Beschäftigten für wertschöpfendere Aufgaben einsetzen und punkten gleichzeitig bei Arbeitsqualität und Mitarbeiterzufriedenheit.

Neben der Metallverarbeitung ist Cobot Sawyer in vielen weiteren Branchen im Einsatz, z.B. in der Elektronikfertigung sowie in der Verpackungsindustrie und Logistik.

Wir stellen unseren Lesern jede Woche einen neuen Beitrag zum Thema Smart Factory und kollaborative Robotik bereit. Verpassen Sie keine Beiträge mehr & abonnieren Sie uns!

(0 kommentare)


ÜBER DEN AUTOR



KOMMENTAR HINTERLASSEN

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.