Blog

#automatica2018 – Kollaborative Robotik und smarte Automation im Fokus

in kollaborative roboter by Rethink Robotics

Vom 19. bis zum 22. Juni dreht sich in der bayerischen Landeshauptstadt München wieder alles um das Thema Automatisierung: Wie kann die Industrie den Herausforderungen von heute begegnen und sich für die Herausforderungen von morgen rüsten? Welche Möglichkeiten eröffnen sich durch die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung industrieller Fertigungsprozesse und die immer engere Zusammenarbeit von Mensch und Maschine? Als Leitmesse für intelligente Automation und Robotik, bietet die automatica Ausstellern, Branchenexperten und Besuchern in den nächsten Tagen eine profilierte Plattform für Austausch, Impulse und Best Practices zur Zukunft der Produktion.

Die automatica beantwortet vor allem die Fragen, welche Potenziale der aktuelle technologische Stand für Unternehmen bietet, welchen Herausforderungen die produzierende Industrie zukünftig gegenübersteht und wie die Digitalisierung industrielle Fertigungsprozesse nachhaltig transformiert. Ein wesentlicher Treiber dieser Entwicklung ist die Robotik. Vor allem eine neue Generation von Robotern, die flexibel und ohne Käfig im unmittelbaren Umfeld von Menschen eingesetzt werden können, eröffnet Unternehmen völlig neue Automatisierungsmöglichkeiten. Kollaborative Roboter – kurz Cobots – und die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) stehen daher im Mittelpunkt der diesjährigen automatica.

Was macht Cobots im Vergleich zu Industrierobotern so besonders?

Die neue Generation maschineller Werker zeichnet sich durch ihre kompakte Leichtbauweise aus, dank der selbst enge Produktionsumgebungen kein Hindernis mehr darstellen. Im Gegensatz zu ihren schwergewichtigen, festverschraubten Kollegen, die auf hohe Stückzahlen, geringe Variantenvielfalt und unveränderliche Prozesse ausgerichtet sind, punkten Cobots durch Flexibilität und einfache Bedienbarkeit. Was sie aber vor allem auszeichnet, ist die hochentwickelte Sensorik, mit der sie ihre Umgebung einschließlich der menschlichen Kollegen wahrnehmen und situationsgerecht reagieren können.

Nicht mehr nur Prozesse ausführen, sondern auf den Menschen reagieren

Mit leistungsstarken Sensoren und Kameras ausgestattete kollaborative Roboter wie Rethink Robotics Cobot, Sawyer, ermöglichen eine völlig neue Form der Zusammenarbeit. Das überschaubare Investment und die auch für Nicht-Spezialisten einfach zur erlernende Bedienung von Sawyer bieten auch mittelständischen Unternehmen die Chance, ihre Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit durch die Automatisierung von Prozessen zu steigern.

Programmtipp für die automatica am Mittwoch, den 20. Juni, 14:30 Uhr

Alessandro Bonara, Head of Electronic Manufacturing bei ASM Assembly Systems GmbH & Co. KG referiert auf dem automatica Forum in Halle A5, Stand 130 zum Thema „Kollaborative Robotik: Innovative Prozessoptimierung für die Elektronikfertigung“ und erklärt, wie ASM Sawyer für das automatisierte Testen von Leiterplatten einsetzt.

Rethink Robotics, Pionier und Innovationsführer bei der Entwicklung kollaborativer Roboter, lädt Sie herzlich ein, Sawyer auf der automatica vom 19. bis 22. Juni in München kennenzulernen und sich persönlich von der Vielseitigkeit des smarten Cobots zu überzeugen. Besuchen Sie unsere Touch&Try-Station und erleben Sie selbst, wie einfach es ist, Sawyer mit der Train-by-Demonstration-Methode anzulernen. Sie finden uns in Halle B4, Stand 311.

(0 kommentare)


ÜBER DEN AUTOR



KOMMENTAR HINTERLASSEN

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.